Graslandbasierte Milch- und Fleischproduktion

Im Fokus der graslandbasierten Milch- und Fleischproduktion (GMF) steht die effiziente Nutzung von Wiesen- und Weidefutter. Von diesen Beiträgen profitieren Betriebe, welche den Futterbedarf vorwiegend durch Gras, Heu, Emd und Grassilage decken. Der Beitrag wird ausgerichtet, wenn die Jahresration aller auf dem Betrieb gehaltenen raufutterverzehrenden Nutztieren zu mindestens 90 Prozent aus Grundfutter besteht.

Die Kontrollen finden themenbasiert oder im Rahmen der Grundkontrolle Pflanzenbau statt. Dazu muss eine Futterbilanz vorliegen.

 

Mindestanteil der Jahresration aus Wiesen- und Weidefutter

Maximaler Anteil Kraftfutter im Talgebiet: 75 %

Maximaler Anteil Kraftfutter im Berggebiet: 85 %